deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
Dieter Fuchs
Dieter Fuchs

Wir trauern

Dieter Fuchs ist tot

Die Geburtsstunde der Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) schlug in Wuppertal im Jahr 1978. Im BAYER-Werk waren kurz hintereinander zwei große Unfälle eingetreten, die Bevölkerung im Stadtteil Elberfeld wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

Nach dem zweiten Unfall gerieten drei AnwohnerInnen des Werkes in Bewegung: Christiane Schnura, Axel Köhler und – Dieter Fuchs. Sie wandten sich in einem Flugblatt an die Nachbarschaft und luden ein zu einer „Bürgerversammlung“. Zum Termin war die Kneipe auf der Varresbecker Straße heillos überfüllt. Selbst vor dem Lokal kam es zu Verkehrsstörungen wegen des großen Auflaufs. In dieser historischen Versammlung gründete Dieter Fuchs zusammen mit Christiane und Axel und vielen weiterer Bürgerinnen und Bürgern die „Wuppertaler Bürgerinitiative gegen BAYER-Umweltgefährdung“.

Bereits kurz darauf entsprang aus dieser lokalen BI das Netzwerk der „Coordination gegen BAYER-Gefahren“ (CBG). Die ersten international abgestimmten Aktionen richteten sich dagegen, dass BAYER im großen Stil hochgiftige Abfälle (Dünnsäure) mit Hochseefrachtern in die Nordsee hinausbrachte und dort einfach abkippte (verklappte). Der Nordsee drohte der Chemie-Tod. Unvergessen der Einsatz von Dieter, als mehrere LKW-Ladungen Dünnsäure-verseuchter Nordseefische vor die BAYER-Zentrale in Leverkusen gekippt wurden. Aktionen solcher Art trugen wesentlich dazu bei, dass BAYER die Verklappung Ende der 80er Jahre schließlich beenden musste.

Dieter war Mitglied der DKP und einer der GründerInnen der CBG. Über die vielen Jahrzehnte hinweg begleitete er die CBG bei ihrer Arbeit. Er selbst war gelernter Werkzeugmacher und kam aus dem Maschinenbau. Unter großen Entbehrungen hatte er sich über den zweiten Bildungsweg hochgekämpft, Abitur gemacht und studiert. Später arbeitete er als IT-Fachmann und hatte großen Anteil an der Digitalisierung der CBG-Arbeit.

In den letzten sechs Jahren wurde Dieter Opfer schwerer Erkrankungen, die ihn bei seiner Arbeit und seinem CBG-Engagement immer mehr einschränkten. Und dann schließlich vor zwei Jahren etwa ging gar nichts mehr. Die Krankheit fesselte Dieter zunehmend ans Haus und schließlich ans Krankenbett.

Doch wir, seine Freundinnen und Freunde der ersten Stunde, seine sehr tapfere Frau Barbara und sein Bruder Matthias, waren bei ihm. Bis zur letzten Minute begleiteten wir ihn auf seinem letzten schweren Weg, die letzten 10 Tage rund um die Uhr.

Am 28. Oktober 2013 hörte das Herz von Dieter auf zu schlagen. Dieter Fuchs hat die Welt hinter sich gelassen.

Lieber Dieter, Du hast tapfer gekämpft und hast Deinem Tod mit großer Würde entgegengelebt. Deine Ideale als einer der Gründer unseres BAYER- und konzernkritischen Netzwerkes leben in der Arbeit der CBG und in der Stiftung ethecon weiter. Wir danken für Dein Engagement und werden Dein Vermächtnis in Ehren halten.

Christiane Schnura und Axel Köhler-Schnura
sowie die Vorstände und das Kuratorium der Coordination gegen BAYER-Gefahren und von ethecon – Stiftung Ethik & Ökonomie

Wir bitten um Spenden zur Stärkung der Arbeit der Coordination gegen BAYER-Gefahren auf das Konto
EthikBank 31 99 991
830 944 95
BIC GENODEF1ETK
DE94 830 944 95 000 31 99 991