deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
Tiermedizin
Zynische Bayer-Anzeige in Tierärztezeitschrift

8. Juli 2011, Veganblog

Die kranke Milchmaschine

Die Kuh, der „Insider“ bezeichnet sie gerne als „Milchvieh“, neigt, wie jedes andere Lebewesen auch, zu körperlichen Erkrankungen, wird sie über ihre Grenzen hinaus ausgelaugt und belastet.

Durch die mangelnde Bewegung (sie sieht in der Regel nie eine Wiese sondern immer nur den dreckigen Stall) und die harten Betonböden, bekommt sie oft schmerzhafte Entzündungen der „Klauen“. Diese Entzündungen können so schlimm werden, dass die ganze Kuh schwer krank wird. Dass es so weit kommt, möchte natürlich auch der Landwirt vermeiden, denn wird die Kuh mit Medikamenten behandelt, muss er in der Regel einige Tage lang ihre Milch wegwerfen, damit keine Antibiotika-Rückstände darin landen, somit verdient er einige Tage lang weniger Geld an der Kuh.

Dieser abartige Kreislauf wird von der Pharma-Industrie noch verschlimmert, indem sie mit neuen Produkten selbst die „Nutzung“ schwer kranker Tiere ermöglicht. Diese zynische Werbeanzeige für ein neues Medikament der Firma Bayer, bei dessen Anwendung man einfach weitermelken kann, fand sich in einer Tierärztezeitschrift. Der Slogan:
„Kuh lahmt – Milch fließt.“

Wer das – ebenso wie wir – grausam und ekelhaft findet, kann sich hier über die 10 besten Milchalternativen informieren: www.peta.de/milchersatzprodukte

von Christine
Quelle: http://www.veganblog.de/2011/07/08/die-kranke-milchmaschine/