deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
Ausgliederungen

5. Oktober 2007

Protest in Antwerpen

Die Belegschaft der Antwerpener Werke von Bayer und Lanxess protestiert heute gegen drohende Ausgliederungen und Entlassungen. Bayer und Lanxess hatten angekündigt,ausgerechnet in sicherheitsrelevanten Bereichen wie der Werksfeuerwehr und der medizinischen Betreuung massiv Stellen zu streichen. Dies widerspricht gültigen Vereinbarungen mit der Belegschaft.

28.09.07, Leverkusener Anzeiger

Auch Bayer streicht Stellen

Leverkusen - Nicht nur Lanxess baut in Antwerpen Jobs ab - auch Bayer spart
drastisch. 155 Stellen sollen in den nächsten zwei Jahren wegfallen, bestätigte gestern Bayer-Sprecherin Lisette Mertens auf Anfrage.
Zusätzlich strebe Bayer Material Science an, 50 weitere Kollegen aus dem technischen Bereich zu anderen Firmen zu transferieren. Auf diese Weise sollten Kosten eingespart werden. Damit würde sich Bayer von 20 Prozent seiner Mitarbeiter am Standort Antwerpen trennen.
Der Grund dafür ist der gleiche, aus dem auch Lanxess in dem belgischen Werk 127 Stellen streicht: Die Kosten seien zu hoch, weil zentrale Dienstleistungen wie Wachdienst und Labor, aber auch technische Wartung das Ergebnis drückten, sagte Mertens.
"In der Produktion sind wir gut", unterstrich die Sprecherin. Das hätten betriebswirtschaftliche Untersuchungen ergeben. Daher will Bayer Material Science in Antwerpen auch eine neue Polymerpolyol-Anlage für 40 Millionen Euro errichten. Während diese Meldung am Mittwoch vom Unternehmen verbreitet wurde, hielt man sich bei der Nachricht über den gleichzeitigen Stellenabbau zurück. Anders als Lanxess. (tk)