deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
STICHWORT BAYER 3/2016

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt will der BAYER-Konzern also auch noch MONSANTO übernehmen und damit die weltweiten Nahrungsmittel-Märkte unter seine Kontrolle bringen! Der COORDINATION GEGEN BAYER-GEFAHREN (CBG) hat das in den letzten Wochen kaum Ruhe gelassen. Es galt, mit einer Presseerklärung schnell auf den geplanten Coup zu reagieren, Hintergrund-Material zusammenzustellen, rund um die Uhr auf JournalistInnen-Anfragen zu reagieren – und nicht zuletzt gemeinsam mit Bündnispartnern wie CAMPACT und SUM OF US Gegenwehr zu organisieren. Die Redaktion von Stichwort BAYER (SWB) war da natürlich auch gefragt. Sie hat für viele Zeitungen und Zeitschriften Artikel zum Mega-Deal produziert – und den ausführlichsten selbstredend für die vorliegende SWB-Ausgabe erstellt. Damit nicht genug, hat unser Grafiker zur Unterstützung der „Baysanto“-Kampagne überdies noch eine Anzeige für die letzte Umschlagseite entworfen. Die Verhinderung von BAYERs Versuch, ein neues Agro-Monopol zu begründen, macht nämlich nicht nur viel Arbeit, sie ist noch dazu leider nicht umsonst zu haben.
Die neueste Volte des Pharma-Riesen traf uns zudem noch in dem ungünstigen Moment, da unser alter Geschäftsführer nicht mehr und sein Nachfolger noch nicht bei uns war. Philipp Mimkes, der zur Menschenrechtsorganisation FIAN wechselt, wird auch dem Stichwort sehr fehlen. Viele Artikel hat er im Laufe der Jahre für unser Magazin verfasst. Sein Abschiedstext in dieser Nummer beschäftigt sich mit der alles andere als traumhaften „Dream Production“ des Leverkusener Multis, der Nutzung von Kohlendioxid zur Herstellung von Kunststoffen.
Die Nutzung der Universität Köln zur Herstellung von Arznei-Stoffen – dieses Ansinnen stand hinter dem Kooperationsvertrag, den der Pharma-Riese mit der Hochschule geschlossen hatte. Die Coordination klagte vergeblich um Einsichtnahme, aber die Auseinandersetzung um Transparenz in der Drittmittel-Forschung geht weiter. So initiierte die nordrhein-westfälische Piraten-Partei eine Anhörung zum Thema im Düsseldorfer Landtag, zu der sie auch einen Vertreter der CBG eingeladen hatte. Und das SWB war selbstverständlich vor Ort.
Darüber hinaus verfolgt das Stichwort BAYER die Auseinandersetzung in Leverkusen um den Ausbau der Autobahn A1 weiter. „Straßen.NRW“ will nämlich einen Teil der Strecke über BAYERs ehemalige Giftmüll-Deponie führen und dafür trotz massiven Widerstands das Chemie-Grab wieder öffnen.
Auch die neue Gentechniken bleiben unter Beobachtung. Christoph Then von der Initiative TESTBIOTECH besuchte das Europäische Patentamt in München und schaute nach, wie viele Patent-Anträge auf Verfahren, bei denen neue Techniken wie Gen-Scheren zum Einsatz kommen, die Multis schon gestellt haben. Then fand eine ganze Menge, und BAYER war natürlich wieder mit vorneweg. Sollte der Global Player wirklich MONSANTO schlucken, dann droht in diesem Bereich ebenfalls eine bedenkliche Markt-Konzentration, warnt der Gentechnik-Experte.
Und last but not least darf natürlich in keiner Sommer-Ausgabe des SWB die ausführliche Berichterstattung über die Hauptversammlung fehlen: alle 24 Gegen-RednerInnen, alle 24 Nicht-Antworten des Vorstandsvorsitzenden und noch vieles mehr. Eine auf- und anregende Lektüre wünscht also

Jan Pehrke