deutsch
english
francais
italiano
espanol
Photo
Dormagen

10. September 2012

Austritt von Chlorwasserstoff in Dormagen

25 Mitarbeiter verletzt

Bei der Chemie-Spedition Hoyer im Werk Dormagen sind heute 25 Mitarbeiter durch austretenden Chlorwasserstoff verletzt worden. Drei Personen mussten wegen Augen- und Atemwegsreizungen stationär aufgenommen werden. Der gasförmige Chlorwasserstoff ergibt in Verbindung mit Wasser gefährliche Salzsäure.

Die Feuerwehr bekämpfte die Dämpfe mit einer Wasserwand. Die Straßen um das Werksgeländer wurden großflächig abgesperrt, auch die Kriminalpolizei ermittelt. Welche Mengen Chlorwasserstoff ausgetreten sind, gab die Firma auf Nachfrage nicht bekannt.

Die Firma Hoyer transportiert Chemikalien, u.a. für BAYER. In Dormagen betreibt Hoyer ein Gefahrgutterminal, in dem nach Angaben des Unternehmens mehr als 14.000 Tonnen Chemikalien unterschiedlicher Gefahrgutklassen zwischengelagert bzw. umgeschlagen werden.